Denkraum: Religionsfreiheit_Wie viel Toleranz verlangt die demokratische Gesellschaft? (Prof. Dr. Rainer Forst)

In einer demokratisch verfassten, kulturell und religiös pluralistischen Gesellschaft schützt das Recht auf Religionsfreiheit die individuelle und kollektive Glaubenspraxis. Dieses Recht bestimmt den Raum der Toleranz, die Bürger/-innen wechselseitig aufbringen müssen – gerade dann, wenn es zu Konflikten kommt. Aber wie wird dieses Recht bestimmt? Auf diese und weitere Frage ging der politische Philosoph Rainer Forst, Co-Sprecher des Exzellenzclusters »Normative Orders«, im Rahmen der partizipativen Veranstaltung „Denkraum“ am 4. Dezember 2018 im Schauspiel Frankfurt ein. Hier ein Mitschnitt der Veranstaltung.

Menü