Ausprobierer*innen zum „Schule hacken“ gesucht!

Eigentlich wollten wir „Hacker*innen gesucht!“ schreiben ­ haben dann aber doch die Verwechslungsgefahr gescheut. Nein, „Schule hacken“ plant keinen illegalen Zugriff auf schulische IT-Systeme! Unter „Hacks“ verstehen wir eine Methode um in fünf einfachen, kleinen Schritten die großen Ideen von Schule auszuprobieren. Heute. Na gut ­ vielleicht auch erst nächsten Dienstag.

Aber noch einmal von vorne: Sie möchten an Ihrer Schule Innovation voranbringen und aktuell etwas ausprobieren? Vielleicht sind Sie schon Innovator*in, haben alle Winkel nach möglichen Veränderungen ausgeleuchtet und suchen einen Weg, den Rahmen zu dehnen? Dann möchten wir Sie begleiten. In einem kollaborativen Format lernen Sie die Methode „Hack“ kennen, erhalten Unterstützung in der Vor- und Nachbereitung durch erfahrene Prozessbegleiter*innen und werden inspiriert von den innovativen „Hacks“ anderer Schulen (während Sie selbst auch inspirieren ohne es zu merken).

Die Idee spricht Sie an? Super! Dann sind wir neugierig und gespannt, von welcher großen Idee Sie gerade träumen: von einem projektbasierten Unterrichtskonzept? Von Peer-Feedback unter Schüler*innen? Sagen Sie es uns!

Berit Moßbrugger, 0176 178 428 95 oder berit.mossbrugger@heraeus-bildungsstiftung.de, freut sich auf Sie und klärt alle Fragen rund um das Pilotprojekt.

Menü