Veranstaltung für Schulleiter und Schulleitungsteams: Arbeitskreis der Schulen mit altsprachlichem Profil

Latein und Altgriechisch sichern uns den Zugang zu den Wurzeln gesellschaftlichen Zusammenlebens. In der Schule behaupten sich diese Fächer nach wie vor. Dieser Arbeitskreis setzt sich für ein positives Image in der öffentlichen Wahrnehmung ein. Gemeinsam lässt sich mehr erreichen als im Alleingang.

Unkenntnis über die aktuelle Relevanz alter Sprachen stellen Schulen mit altsprachlichem Angebot vor große Herausforderungen. Wie können sie sich ihnen stellen, wie können sie ihr Profil schärfen, was können sie voneinander lernen und miteinander besser machen, damit Schülern die Ursprünge unserer Kultur nähergebracht werden?

Ideenreichtum, Vordenken, Netzwerken − der Arbeitskreis der Schulen mit altsprachlichem Profil setzt auf die Vorteile von Kooperation. In ihm haben sich mit Unterstützung der Heraeus Bildungsstiftung und unter Leitung von Thomas Mausbach, Schulleiter am Heinrich-von-Gagern-Gymnasium Frankfurt am Main, Schulleiter von Schulen mit altsprachlichem Angebot zwecks Erfahrungs- und Informationsaustausch zusammengeschlossen. So werden in gemeinsamen Treffen, Vorträgen, Workshops und Besprechungen innovative Konzepte zur Weiterentwicklung dieses Schultyps erarbeitet und Projekte entwickelt.

Hinweis:

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter info@heraeus-bildungsstiftung.de an. Wir kontaktieren Sie, sobald aktuelle Termine feststehen.

Menü