Sommerakademie für Schulleitungen in Baden-Württemberg

Nach der positiven Resonanz im vergangenen Jahr, veranstaltet das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg (ZSL) auch in 2021 eine Sommerakademie für Schulleiterinnen und Schulleiter. Inhaltlicher Kooperationspartner ist die Heraeus Bildungsstiftung. Vom 31. August bis 2. September 2021 setzen sich 80 Führungskräfte aus verschiedenen Schulformen mit Inhalten und neuen Entwicklungen zu Schulleitung im Zeitalter der Digitalität auseinander. Das dreitägige Programm reflektiert sowohl die in der Corona-Pandemie gemachten Erfahrungen als auch die zukünftigen Schritte in der Schulentwicklung. Zu Gast ist auch Ministerin Theresa Schopper (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg).

(Hanau/Stuttgart, 30.08.2021) Die Sommerakademie bietet den Schulleiterinnen und Schulleitern die Chance, mit neuen Erkenntnissen fokussiert in das nächste Schuljahr zu starten. Bestandteile des dreitägigen Programms sind wissenschaftliche Vorträge, Workshops und Good Practices. Ganz bewusst haben die Veranstalter auch Zeit für den gegenseitigen Erfahrungsaustausch eingeräumt, um das lokale Netzwerk nachhaltig zu stärken.

Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Präsident des ZSL: „Die Pandemie hat noch einmal deutlich gemacht, wie wichtig die Arbeit von Schulleitungen ist. Sie sind die zentralen schulischen Führungskräfte, von denen wesentlich der Erfolg von Schule abhängt. Der große Zuspruch zur ersten Sommerakademie im letzten Jahr ermutigt uns, diesen Weg weiterzugehen und die Angebote für Schulleitungen auszubauen.  Wir danken der Heraeus Bildungsstiftung für die Unterstützung und Zusammenarbeit im Rahmen der zweiten Sommerakademie.

„Wir freuen uns, 2021 erneut als Kompetenzpartner des ZSL zur Stärkung von Schulleitungen beitragen zu können – ganz besonders in diesen herausfordernden Zeiten, wenn ein hohes Maß an Führungs- und Kommunikationsstärke sowie Offenheit für eine digitale Transformation verlangt sind“, so Dr. h. c. Beate Heraeus, Vorstandsvorsitzende der Heraeus Bildungsstiftung. Die Heraeus Bildungsstiftung ist von verschiedenen Kultusministerien mit der Qualifizierung von Schulleiterinnen und Schulleitern beauftragt und bringt diese Erfahrungen in die Sommerakademie in Baden-Württemberg ein.

„In der Sommerakademie können sich Schulleiterinnen und Schulleiter austauschen, vernetzen und ihre Erfahrungen teilen. Das ist generell elementar und insbesondere vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper und fügt an: „Die Schulleitungen als Dreh- und Angelpunkt für die Schulgemeinschaft tragen dazu bei, Bildung und Erziehung unter schwierigen Bedingungen zu ermöglichen und – ganz nach dem diesjährigen Motto – ‚gestärkt aus der Krise‘ zu gelangen. Hilfreich sind dabei Erfahrungsaustausch und Netzwerke – genau das, wofür die Sommerakademie steht.“

 

 

Programm Sommerakademie

Den Begrüßungsauftakt gestalten ZSL-Präsident Dr. Thomas Riecke-Baulecke und Dr. h. c. Beate Heraeus, bevor Impulsvorträge von Prof. Dr. Olaf Köller (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik Kiel) zu „Schule erfolgreich im 21. Jahrhundert leiten“ und von Martin Fugmann (Deutschen Akademie für Pädagogische Führungskräfte der Technischen Universität Dortmund) zu „Vom Wandel zur Transformation – Digitalität als Chance für eine zukunftsweisende Lernkultur“ im Programm am 31.8.2021 weiterführen. Nachmittags ist Kultusministerin Theresa Schopper zu Gast und auch Gesprächspartnerin einer Podiumsdiskussion, die sich mit den positiven Erfahrungen des Einsatzes digitaler Medien in Schule und Unterricht beschäftigt.

In Workshops und Foren setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den folgenden Tagen u. a. mit den Themen Transformation gestalten, Medienentwicklungsplanung oder Integration digitaler Medien in der Grundschule auseinander.

Menü