Aktuelles

Grundschule voraus: Erster Jahrgang Hamburger Lehrkräfte ist bereit für Schulleitung

Artikel

Die Zahl der Hamburger Grundschüler:innen wächst stetig und so steht in den nächsten Jahren die Gründung von 13 neuen Grundschulen an. Hierfür werden auch Grundschulleitungen gesucht. Erstmalig wurden in dem neuen und bundesweit einmaligen Qualifizierungsprogramm „Grundschule voraus – gemeinsam.gestalten.lernen“ 18 Grundschullehrkräfte aus Hamburg für Aufgaben als mögliche Grundschulleitungen gezielt gecoacht und fortgebildet. Das Programm ist eine Initiative der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., der Heraeus Bildungsstiftung und der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS. Die Behörde für Schule und Berufsbildung und das Landesinstitut für Leh-rerbildung und Schulentwicklung der Freien und Hansestadt Hamburg begleiten das Programm unterstützend.

Ein Jahr lang lernten die 18 Grundschullehrkräfte berufsbegleitend für ihre potenzielle Führungsrolle strategische Gestaltung, Veränderungsmanagement in Schule sowie die Leitung von Teams. In der wissenschaftlichen Begleitung durch die Leuphana Universität Lüneburg wurde partizipativ und explorativ erforscht, welche Sicht die Teilnehmenden auf Führung in Grundschule von morgen und die dafür nötigen Qualifizierungen haben.

Erste Ergebnisse aus dem Forschungsvorhaben

Gute Führung an Grundschule braucht Offenheit, Transparenz und Teilhabe.
Schulleitung wird als gemeinschaftliche Aufgabe verstanden mit geteilter Verantwortung und Mut zur Veränderung.

Es gibt vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten trotz komplexer Herausforderungen.
Die Teilnehmenden des Programms sind hochmotiviert und sehen insbesondere strategische Gestaltung und die Implementierung von Fehlerkultur als Herausforderungen.

Professionalisierung benötigt Voramtsqualifizierung und begleitende Unterstützung.
Neben Voramtsqualifizierung und kontinuierlicher Weiterbildung sind begleitende Formate wie Supervision und Coaching von großer Bedeutung, aber auch die Unterstützung durch Rollenvorbilder und Netzwerke.

Stimmen zu „Grundschule voraus“

Schulsenatorin Ksenija Bekeris: „`Grundschule voraus´ hilft sicherzustellen, dass wir qualifizierte und engagierte Führungskräfte in unseren Grundschulen haben. Dieses Programm bietet Lehrkräften die Möglichkeit, sich auf ihre zukünftige Rolle als Schulleiterinnen und Schulleiter vorzubereiten, Führungskompetenzen zu entwickeln und sich weiterzuentwickeln. Indem wir den Nachwuchs gezielt fördern, investieren wir in die Zukunft unserer Bildungseinrichtungen und tragen dazu bei, eine positive Lernumgebung für Schülerinnen und Schüler zu schaffen. Ich danke den Stiftungen für Ihr Engagement.“

Der Vorstandsvorsitzender der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., Ansgar Wimmer: „Der Blick auf die 18 großartigen Teilnehmenden des ersten Jahrgangs zeigt, dass sich in Hamburger Grundschulen nicht nur herausragende Pädagoginnen und Pädagogen, sondern auch viele Führungspersönlichkeiten engagieren: Diese zu finden, zu ermutigen und ihnen bei Ihrer persönlichen Entwicklung ein Gegenüber zu sein, das bleibt das Ziel von `Grundschule voraus`.“

Prof. Manuel Hartung, Vorstandsvorsitzender der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS: „`Grundschule voraus` wirkt! Fast die Hälfte des ersten Jahrgangs ist nach unserem Leadership-Programm bereits erfolgreich in der Schulleitung. Das ist ein großer Erfolg – für die Initiative, für die Grundschulen in Hamburg und auch auf dem Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit!“

Die Vorstandsvorsitzende der Heraeus Bildungsstiftung, Alexandra Heraeus: „Führungskräfte in Grundschulen sind entscheidende Weichensteller für den Lebensweg von Kindern. Wir machen uns stark dafür, dass sie diese schöne und zugleich höchst verantwortungsvolle Aufgabe offen, mutig und partizipativ angehen.“

Zweiter Jahrgang startet im Juli 2024

Die Initiative „Grundschule voraus – gemeinsam.gestalten.lernen“ unterstützt seit 2023 jährlich rund 18 engagierte Grundschullehrkräfte in Hamburg ab dem fünften Berufsjahr auf ihrem Weg zur Leitung. Und sie entfaltet bereits Wirkung: Fast die Hälfte aller Teilnehmenden haben bereits den Sprung in Leitung geschafft. Dazu gehört auch André Cezanne, Programmteilnehmer des ersten Jahrgangs und Gründungsschulleitung: „Persönlichkeit, Perspektivwechsel, Netzwerk: all das hat uns das Programm „Grundschule voraus“ ermöglicht. Die eigene Komfortzone zu verlassen, sich als Führungspersönlichkeit wahrzunehmen und den Blick heraus aus der Klasse hin zum System Schule. Und alles gemeinsam mit der Gruppe – einem Netzwerk, auf das wir jederzeit zurückgreifen können.“

Der zweite Jahrgang startet am Dienstag, 03. Juli 2024 mit einem Kick-Off in der Sturmfreien Bude in das einjährige berufsbegleitende Programm. Die Qualifizierung besteht aus drei Modulen: Akademietage, Netzwerkveranstaltungen und Praxisprojekt.

Weitere Informationen unter www.grundschule-voraus.de

Hamburger Lehrkräfte Sitzen im Stuhlkreis während einer Fortbildung.